Reinhard Ohse - Ausgewählte Werke

Klage und Trost des Jeremia

Das Oratorium "Klage und Trost des Jeremia" (op. 53) für Sprecher, Soli, Kinderstimmen, Chor und Orchester komponierte ich 1973 als Auftragswerk für das Magdeburger Kirchentagstreffen, wo es 1974 im Dom durch den Magdeburger Domchor uraufgeführt wurde.

Der Textdichter Uwe Grüning (Jahrgang 1942) verbindet in seinem Libretto historische Abschnitte der Bibel mit eigenen lyrischen Texten. Die historischen Abschnitte werden von einem Sprecher, die Worte des Propheten vom Chor ausgeführt. Die freien lyrischen Texte werden von den 3 Solisten als Arien gesungen.

In dem Werk habe ich häufig bekannte Formen wie Ouvertüre, Sarabande, Marsch oder Walzer verwendet. Klage und Trost bestimmen in gleicher Weise das Oratorium. So stimmt der Chor ohne Orchester das Klagelied "Wie liegt die Stadt so wüst" an, in dessen Schlussakkord die Kirchenglocke einfällt als Erinnerung an die Zerstörung Magdeburgs im 2. Weltkrieg.

Das Werk endet dagegen mit den tröstlichen Worten "der uns gerufen hat mit Namen und geliebt je und je", die leise verklingend vom Kinderchor gesungen werden.

Das Oratorium wurde zu den Landesmusiktagen 1975 in Halle und 2004 in Naumburg aufgeführt. (Aufführungsdauer: 1:20 Std.)